KINDERPROGRAMM – Kehrwasser

 
 
 
 
Die Zuschauer treffen sich an der Fähre Ottensheim und wandern entlang der Donaulände über eine Brücke auf die bewaldete Rodlhalbinsel bis zu den Badestränden an insgesamt 100 Darstellern und 25 Spielstationen vorbei, die eine skurrile Anderswelt behaupten.
Dieses Anderswelt -Volk liebt das Wasser, lehnt Besitz ab, genießt das Schwimmen und Baden, fischt Buchstaben aus dem Wasser, um neue Wörter zu erfinden und sonst noch alles, was schräg und lustig ist. Die großen und kleinen Zuschauer können mitspielen, mitbaden, Boote bauen und Buchstaben tauschen.

Hier einige Szenen, die besonders für Kinder geeignet sind:

Der Buchstabenmarkt:
Mit einer Zille werden Buchstaben aus dem Wasser gefischt und auf einem Markt angeboten. Sie können getauscht werden (ein B für ein Gedicht, ein R für eine gute Idee etc.) und in dem Riesenbuch zu einem Wort geformt werden. Am Ende des Tages steht im Buch eine Geschichte, die alle Zuschauer geschrieben haben.

Die Wasserträgerinnen:
Diese Uferbewohner bekommen regelmäßig Angst, das Donauwasser könnte nicht mehr nachfließen. Daher schöpfen sie Wasser das vorbei rinnt heraus, rennen flussaufwärts und schütten es wieder hinein in die Flut. Doch allein schaffen sie es nicht. Daher bitten sie um Hilfe.

Die Papierschiffswerft:
Hier werden große oder kleine Papierschiffe gefaltet. (siehe Workshops Papierschiffswerft)
Die Schiffe können mit Buchstaben vom Markt getauft werden. (tauschen!) Oder man kann eine Botschaft an andere Welten schreiben, zu einem Schiff falten, und der Donau übergeben. Hier arbeitet auch der Flaschenpostler, der auch Botschaften verkorkt, stempelt und mit einer Flaschenschleuder in die Donau schleudert.

Der Badestrand: (unbedingt die Badesachen mitnehmen!)
Bademeister kreischen, singen und rufen, um alle Zuschauer ins Wasser zu locken. Und wer nicht baden will, kann beim Blubberblasenchor mitmachen, Sandburgen bauen, bei den Schlammkindern, die sich mit Schlamm bedecken und tanzen, mitmachen, oder Synchronschwimmen. (Da versuchen alle Interessenten die selben Schwimmbewegungen zu machen)

Das Zillenpendel:
Wer Glück hat, kann einen Platz in einer Zille ergattern, die zurück zur Werft fährt. (Schwimmwesten vorhanden). Dabei werden die Zillen von Ungeheuern mit Haiflossen umkreist und von Nixen geentert.

Es gibt vier Wellen (Starts) von der Fähre Ottensheim aus: 15:00; 15:45; 16:30; 17:15 Sie können jederzeit unterbrechen und mit der nächsten Welle mitgehen, falls Ihren Kindern danach ist.

Informationen unter Tel.: +43 (0) 680 311 69 98

Eintritt Kehrwasser: € 6,– / Ermäßigt und Kinder € 3,–
Papierschiffswerft: € 4,– / Ermäßigt und Kinder € 2,– (inkl. Material)
TIPP:
Grundsätzlich empfehlen wir gutes Schuhwerk (Outdoor-Schuhe).
Bei Schönwetter empfehlen wir Ihnen die Badesachen einzupacken – nützen Sie die Möglichkeit zum Schwimmen und Baden an und in der Donau.
Bei kühlem Wetter ist warme Kleidung empfehlenswert.