Kulturbaden in Ottensheim – eine Trilogie an fünf Wochenenden

Die Doanu, der für Ottensheim und seine Bewohner Schicksalsprägende Fluss, die Donaufähre und
die Donauuferliene bis hin zu den Badestränden sind Bühne und Kulisse zugleich.
An jeweils fünf Wochenenden wird sich die historische Mühlviertler Marktgemeinde in eine Bade-
und Theaterwelt verwandeln. Theatralisch inszeniert wird eine eigene Welt erschaffen, die etwas anders
tickt als die Welt in der wir leben. Die Besucher werden an den seltsam gewandeten BewohnerInnen
des Ortes vorbeiwandern und sie in ihren skurrilen und poetischen Tätigkeiten beobachten, von ihnen
kontaktiert, beschimpft gelobt und vereinnahmt werden.

Zwischen der Donaufähre und den Sandstränden erwandern sich die Zuschauer die skurrile Ander-
swelt KEHRWASSER.
In der Papierschiffswerft falten sie ihre Träume und schicken sie auf Reise.
Nachts beim ERTRINKEN auf der Rodlhalbinsel können Geschichten erlauscht werden und beim
LINZSCHWIMMEN dürfen die Besucher die Welt des Wassers zum Klang der Zweikilometermusik
erleben. red

Willkommen in Ottensheim
Sie nehmen Quartier in einem Ort mit Geheimtippqualität. Hier können Sie es sich rundum gut gehen
lassen, bevor die Reise weiterführt. Lassen Sie die Seele baumeln, erkunden Sie Ottensheim und
seine Sehenswürdigkeiten bei einem Spaziergang, lassen Sie sich kulinarisch verwöhnen, genießen
Sie einen romantischen Abend am Fluss.

Historisches Ottensheim
Die Lage an der Donau und an der wichtigsten Handelsstraße ins „Böhmische“ begünstigte die
Besiedelung im Raum Ottensheim. Bodenfunde verweisen darauf, dass in der Gegend an Donau
und Rodl bereits vor 4000 Jahren Menschen lebten. Bei Grabungsarbeiten während des Zweite
n Weltkriegs wurde ein aus der Hallstattzeit stammendes Gräberfeld entdeckt (um 700 v. Chr.). 777
schenkte Herzog Tassilo dem neugegründeten Benediktinerkloster Kremsmünster drei Weingärten,
drei Weinhauer und zwei Bienenzüchter an den Ufern der Rodl. 1148 wird Ottensheim als „Otene-
shaim“ in einer Schenkungsurkunde des Klosters Niederaltaich erstmals urkundlich erwähnt. Der
Name Ottensheim soll von den Namen Otin oder Otwin abgeleitet worden sein. Er wird aber auch mit
jenem Ottini, der 827 am Puchenauer Taiding teilnahm, in Verbindung gebracht. 1228 erhielt
Ottensheim (nach Linz und Enns) vom Babenberger Herzog Leopold VI. das Marktrecht. Ottenshei
m ist damit der älteste Markt des Mühlviertels. Während der Reformationszeit und in den nachfolgenden
Jahrhunderten war Ottensheim durch das Geschlecht der Jörger Hochburg der protestantischen
Ständebewegung gegen Kaiser und Kirche. Mehrmals wurde der Ort von schweren Hochwässern
heimgesucht (1501, 1954), mehrmals wüteten schwere Brände. Beim großen Marktbrand von 1899
wurden von 168 Häusern 130 zerstört. Von 1945 bis 1955 gehörte Ottensheim wie auch das übrige
Mühlviertel zur sowjetischen Besatzungszone.

Sehenswürdigkeiten

Pfarrkirche St. Ägidius
Erbaut 1462-1467, vollendet 1520. Spätgotisches Bauwerk mit barockisierenden Änderungen.
Sakristeianbau mit Gruft als Beinhaus. Der Turm ist 72 m hoch und besaß bis zum Brand 1899 eine
Zwiebelhaube, seither einen schlanken Spitzhelm mit Kupferdach.
Der Marktplatz und seine Bürgerhäuser
Rechteckiger Platz mit Gefälle zur Donau hinunter, neu gestaltet 2001 vom renommierten Architekten
Boris Bodreka. Gotische Kirche, Marienstatue, Marktbrunnen, historische Bürgerhäuser, darunter das
Kindlhaus. Jeden Freitag Wochenmarkt.
Wallseer- oder Wilheringer Spitalskirche
Wahrscheinlich Ottensheims älteste Kirche, dem Hl. Erhard geweiht, seit 1778 profaniert. Später
Orgelbauanstalt und Bootsbauwerkstätte.
Franzosenkreuz an der Rodl
Gedenkkreuz an den Soldatenfriedhof aus dem österreichisch-bayrischen Erbfolgekrieg, errichtet
1743, als sich in Ottensheim ein großes Kriegslazarett befand.
Schloss Ottensheim
1148 als Burg der Brüder Ulrich und Cholo von Wilhering genannt, die ihre Stammburg auf der
gegenüberliegenden Donauseite besaßen. Gerüchte besagen, dass sich unter der Donau ein Gang
zwischen den beiden Burgen befindet. Bis 1527 in landesfürstlichem Besitz, ehe Kaiser Ferdinand I.
Burg und Markt Ottensheim seinem Kanzler Niklas Rabenhaupt schenkte. Ausbau zum Schloss.
Heute in Privatbesitz.
Die Ottensheimer Drahtseilbrücke („Überfuhr“)
Ottensheims heimliches Wahrzeichen. Gegründet 1871 als Überfuhrunternehmen, mehrmals moder-
nisiert. Idyllische Verbindung von hüben nach drüben. Jährlich setzen zehntausende Radfahrer von
der Wilheringer auf die Ottensheimer Seite der Donau und umgekehrt.

Rund um Ottensheim

Wilhering
Zisterzienserstift
seit 1146. Die Kirche gilt als schönste Rokokokirche Österreichs. Zu besichtigen
sind das Kloster, die Stiftskirche und der Stiftspark. An Hochfesten festliche Kirchenmusik und
Konzerte. Sommertheater und Kammeropern im Stiftsmeierhof. Im Stift befindet sich auch das
ehemalige Atelier des bedeutenden zeitgenössischen Malers Fritz Fröhlich (gest. 2001). Wilhering ist
per Donaufähre rasch erreichbar.

Linz die Kulturhauptstadt Europas 09
Die Altstadt um den schönen Hauptplatz ist v. a. von Barockbauten geprägt (Rathaus, Dreifaltig-
keitssäule, Alter Dom – hier wirkte Anton Bruckner, Landhaus). Herrlicher Rundblick von der Wall-
fahrtskirche am Pöstlingberg auf die Stadt. Direkt an der Donau liegen einige moderne
architektonische Sehenswürdigkeiten: Das Brucknerhaus (eröffnet 1974) das Lentos (2003), ein Kun-
stmuseum von internationalem Rang und das Ars Elektronica Center.

Tiergarten Walding
Ganzjährig täglich geöffnet. Das Erlebnis für die ganze Familie. Von den indischen Elefanten bis zu
den Meerschweinchen; von Raubtieren bis zu den Pferden (Ausritte möglich) und Ponyreiten, Kamel-
reiten auf Anfrage, über 40 verschiedene Tierarten von groß bis klein; Jausen mit Produkten vom
Bauernhof.

Ottensheim erleben

Und wenn Sie auf den Geschmack kommen, sind Sie herzlich eingeladen, länger zu bleiben: Nützen
Sie unser Sport- und Freizeitangebot für Ihre Erholung. Beim Radeln und Reiten. Beim Rudern und
Rasten. Beim Squashen und Skaten. Beim Wandern und Wundern. Beim Lesen und Liebäugeln.
Beim Napfatzen (mühlv. einnicken) und beim Nichtstun. Machen Sie sich auf Ottensheim ihren
eigenen Reim! Und lernen Sie ein bisschen Mühlviertlerisch: I haun ean eh a oan Oa aua. (Ich habe
Ihnen ohnehin auch ein Ei herausgetan).

Wandern und Freizeit in und um Ottensheim
55km markierte Wanderwege erwarten Sie – ein Wandergebiet mit herrlichen Ausblicken!

Naturerlebnisweg-Bleicherbachtal
Donau-Rundwanderweg
Stamperlweg
Wanderweg Koglerau
Donaupromenade

Fragen Sie im Tourismusbüro bzw. im Marktgemeindeamt nach der Wanderkarte!

Radfahren (verkehrsfreie Radwege an der Donau)
Freizeitgelände Rodlpark:
Beach-Volleyball
Asphalt-Stockschießen
Int. Ruder-Regattastrecke
am Donau-Altarm
Inline-Skating (entlang der Donau)
Reiten (Tierpark und Reiterhof Mursberg Walding)
Golf (Golfplatz Badeseen Feldkirchen)
Badegewässer:
Donaualtarm, Badeseen Feldkirchen
Donauhalle:
Tennis Squash und Sauna
Tennisanlage Hofmühle
Nähere Informationen im Tourismusbüro.
Texte Rudolf Habringer